Software Development

Softwareentwicklung im Zeichen der Digitalisierung

„Softwareentwicklungen im SAP und Non-SAP Bereich sind heutzutage von den Herausforderungen der digitalen Transformation und immer dynamischeren Rahmenbedingungen geprägt.
Das erfordert ein hohes Maß an Erfahrung, Agilität und Flexibilität in der Entwicklung.“

Michael Tröster, Partner

SAP Entwicklung

Im Spannungsfeld zwischen State-of-the-Art und Bewährtem

Wie jede Softwareumgebung stellt SAP Technologie-Berater*innen und Entwickler*innen vor spezielle Herausforderungen. Neben offensichtlichen Themen, wie zum Beispiel die schiere Größe beziehungsweise hohe Komplexität dargestellter Sachverhalte, befindet man sich in SAP Umgebungen häufig im Spannungsfeld von neuen, modernen Technologien und solchen, die zwar bewährt, aber oft schwieriger wart- und erweiterbar sind.

Häufig sind Anwendungen in diesem Umfeld über Jahre, teilweise Jahrzehnte gewachsen und haben dadurch eine hohe Komplexität erreicht. Auf der anderen Seite kommen durch Upgrades und Neuentwicklungen moderne Techniken zum Einsatz. Dieser Aspekt betrifft auch zahlreiche Teilgebiete, wie zum Beispiel Formular- und Oberflächenentwicklung oder Schnittstellentechnologien.

Individuelle Softwareentwicklung

Von der Idee über das MVP bis hin zum ausgreiften Produkt

Es kann vorkommen, dass Standardsoftware die eigenen Anforderungen nicht zufriedenstellend abdecken. Hier kommt die Individualentwicklung ins Spiel. Im Rahmen einer Ideenfindung lässt sich durch ein MVP in kurzer Zeit testen, ob die Anforderung an das Produkt umzusetzen ist. Um einen schnellen MVP zu entwickeln, eignen sich Web-Technologien sehr gut. Von dem POC als Webseite bis hin zur App lässt sich alles umsetzen. Schnittstellen sind dabei ein wichtiger Faktor. Hierbei sollte stets versucht werden, diese zu harmonisieren und an das MVP anzubinden. In weiteren Planungs- und Entwicklungsrunden lässt sich aus dem MVP dann das fertige Produkt ableiten und somit über einen längeren Zeitraum entwickelt und betreut werden.