Digitale Transformation

Best Practices für digitale Unternehmen

„Digitale Transformation ist nicht nur eine Herausforderung Prozesse zu digitalisieren, sondern die Nutzung digitaler Technologien, um entweder die eigenen Geschäftsmodelle zu stabilisieren oder um neue digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln.
Wir helfen unseren Kunden mit Erfahrung und Engagement dieser Herausforderung erfolgreich zu begegnen.“

Knut Wegner, Partner

Digital Foundation

IT-Planung und Backbone anpassen.

Die Digitale Transformation stellt mehrdimensionale Anforderungen an die Unternehmens IT.  Grundlagen der Digitalisierung bestehen in der notwendigen Stabilität der Core Prozesse, der Anpassungsfähigkeit an Kundenbedarfe, der Flexibilität der Integration sowie der Dynamisierung der Geschäftsmodelle. Moderne API Lösungen und eine auf Flexibilität ausgerichtete Architektur unterstützen ihr Business in der schnellen Umsetzung und Validierung von digitalen Geschäftsmodellen. Hierbei gilt es zusätzlich wachsende Compliance-Anforderungen sowie Risiken der Datensicherheit in der Aufgabenstellung der IT zu beachten.

Zukünftige IT Abteilungen haben veränderte Leitbilder und Unterstützen eine dynamische und schnell lernende Unternehmenskultur. Dies bedeutet für die heutige Unternehmens-IT organisatorische sowie prozessuale Veränderungen.

Wir unterstützen Sie in dieser „digitalen Evolution“ in ihrer IT Organisation.

Product Information Management

Schnellerer Time-to-Market von hochwertigen Produktinformationen.

Mit dem zunehmenden digitalen Wandel wachsen die Anforderungen an die schnelle, umfassende Verfügbarkeit sowie die Qualität von Produktinformationen. Durch die Globalisierung sind der Bedarf an Internationalisierung, an Sprachversionen sowie regionalen Formaten in die Produktinformationen einzubeziehen. Zu einem vollständigen „digitalen Zwilling“  eines Produktes gehört auch die Einbettung von Kundenerfahrungen, Geo-Informationen, Service Erfahrungen sowie die Rückmeldung aus den sozialen Netzwerken.

Mit Hilfe von leistungsfähigen Produktinformationsmanagement (PIM) und Digital Asset Management Lösungen unterstützen wir bei unseren Kunden Workflows, Prozesse und das Management von Qualitätsregeln. Zudem verknüpfen wir Produktinformationen mit Big Data Analytics und erlangen Erkenntnisse über Kunden, Märkte und Chancen.

Wir helfen Ihnen, den digitalen Zwilling ihres Produktes zu managen.

Digital Commerce

Cash-Potentiale des digitalen Commerce nutzen.

Neue Geschäftsmodelle, digitale Produkte sowie Smart Services fordern Flexibilität in der E-Commerce-Landschaft Ihres Unternehmens. Im digitalen Handel ergeben sich durch Multichannel, Omnistore, Multibrand Stores sowie durch neue Verfahren im Online Payment, Subscriptions sowie E-Billing zusätzliche Kundenpotentiale und Marktchancen.

Diese neuen Geschäftsmodelle und der Verkauf von digitalen Produkten stellt veränderte Anforderungen an die logistischen Prozesse sowie die digitale „Supply Chain“. Diese Anforderungen, sowie die Veränderung des Marktes sowie der eigenen Marktpositionierung, verursachen einen hohen Druck zur Umsetzung des digitalen Wandels in allen Branchen.

Wir helfen Ihnen, Ihre Systemlandschaft für digitale Geschäftsmodelle vorzubereiten, diese zu implementieren sowie in ihr ERP System zu integrieren.

Mit neuen Architekturkonzepten, Entwicklungsansätzen und Technologien helfen wir Ihnen, Kosten zu sparen und die notwendige Flexibilität zu erreichen. Die Betrachtung der End-to-End Prozesse ist hierbei ein wesentlicher Bestandteil.

Wir unterstützen Sie bei der Planung und Implementierung der notwendigen „digital commerce“ Architektur.